Monitoring der gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutztierhaltung

1. Zielsetzung

Entwicklung und Validation eines Befragungsdesigns („Tierhaltungsbarometer“ ähnlich dem BMEL-Ernährungsreport), das es dem BMEL zukünftig ermöglicht, in regelmäßigen Abständen Erhebungen zu folgenden Themenkomplexen durchzuführen:

  • Wahrnehmung und Akzeptanz landwirtschaftlicher Nutztierhaltung
  • Informationsbedürfnisse der Verbraucher im Hinblick auf Prozessqualität LM
  • Umgang mit Zielkonflikten zu verschiedenen Schutzgütern
  • Relevanz und Determinanten eines ethisch motivierten Ernährungsverhaltens
  • Perspektive der Landwirte auf wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen
  • Perspektive des Handels auf gesellschaftliche Wahrnehmung und Akzeptanz

2. Inhalt und Methoden

  • Monitoring eines repräsentativen Samples von Verbrauchern mittels quantitativer Online-Befragungen mit integrierten Discrete Choice-Experiment, Entwicklung eines Social-Acceptance-Scores (Akzeptanzwert der Nutztierhaltung, der einen Vergleich über die Zeit zulässt)
  • Monitoring Handel: Experteninterviews, schriftliche Befragungen über ein bestehendes Netzwerk
  • Monitoring Landwirte: Online-Befragungen
  • Workshops mit NGOs

3. (vorläufige) Ergebnisse


4. Ansprechpartner

Thünen-Institut für Marktanalyse Braunschweig

  • Dr. Inken Christoph-Schulz                                                                                                                
  • Dr. Ivica Faletar

5. Beteiligte Partner

  • FH Südwestfalen Soest
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • INSTET Berlin
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • TU München
  • Universität Göttingen