Systematische Entwicklung und prototypische Erprobung von innovativen Marktleistungen (RealLabor)

1. Zielsetzung

  • Innovative Marktleistungen sollen systematisch weiterentwickelt und prototypisch im Markt unter realen Bedingungen erprobt werden.
  • Es sollen Wege aufzeigt werden, um die für innovative Marktleistungen tatsächliche Zahlungsbereitschaften der Verbraucher zu erfassen sowie den Anteil tierfreundlicher Produkte zu erhöhen.
  • Integrierte, innovative Marktleistungen sollen in Kooperation mit dem LEH und der Konsum-güterindustrie entwickelt und unter realen Bedingungen im Feld getestet werden.
  • Open Innovation: Neben Produkten, sollen auch innovative Prozesse z.B. im Hinblick auf die Distribution oder die Kommunikationsprozesse am Point-of-Sale getestet werden.
  • Erfolgreiche Innovationen können Differenzierungspotenziale realisieren, die wiederum mit Zahlungsbereitschaften verbunden sind und damit wichtige Signale an Produzente, Verarbeiter und den Handel senden.

 2. Inhalt und Methoden

Das RealLabor (AP5), ein Konzept transdisziplinärer und transformativer Forschung, erlaubt es Wissenschaftlern gesellschaftlich bedeutsame, reale Veränderungsprozesse wissenschaftlich zu begleiten, mitzugestalten und in ihren Wirkungen zu bemessen. Dabei sollen mittels der Methodik der vorbildorientierten Rekonstruktion und unter Einbezug relevanter gesellschaftli-cher Akteure, innovative Marktleistungen unter realen Bedingungen getestet und umfassend validiert werden.

3. (vorläufige) Ergebnisse

 

4. Ansprechpartner

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

  • Prof. Dr. Peter Kenning
  • Nadine Gier

5. Beteiligte Partner

  • INSTET Berlin
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Universität Göttingen
  • Zeppelin Universität Friedrichshafen